Deutschlandtreffen 2019

Zu dem diesjährigen Deutschlandtreffen 2019 kamen ca. 220 Jugendliche nach Saarbrücken angereist. Mit dabei waren neben den überwiegend Deutschen und wenigen Schweizern erstmalig auch einige niederländische Gäste.

Der Samstagmorgen startete mit einem Vortrag über Charismatismus von Pater Markus Ignatius Pfluger. In diesem Vortrag stellte Pater Pfluger die Gefahr der charismatischen Erneuerung für uns Jugendliche dar. Die Gefahr bestehe in den einigen wahren Elementen und in den anschaulichen Wirkungen, bis hin zu Wundern. Pater Pfluger zitierte aus dem 19 Kapitel der Apokalypse, im dem auf falsche Propheten hingewiesen wird, die Scheinwunder wirken. Diese können von Scheintod bis hin zur Scheinauferstehung reichen. Das heißt, diese Bewegung hat viele falsche mit der katholischen Kirche nicht übereinstimmen Aspekte. Der Zentralste ist ein falsches Verständnis des heiligen Geistes. Dieser könne, so die charismatische Erneuerungsbewegung, durch Handauflegung übertragen werden. Dabei betonte Pater Pfluger, das der heilige Geist durch die heilige Taufe in der Seele wohnt und dann in besonderer Weise ab der heiligen Firmung.

Nach diesem spannenden Vortrag, der übrigens auch im DGW-Aktuell Telegramkanal (Link) geteilt wird, folgte die heilige Messe mit einer anschließenden Prozession durch Saarbrücken zur Kirche St. Johann.

Nach der Besichtigung der Stadt hielt Pater Fabian Reiser unser KJB-Priester einen kontroversen Vortrag über soziale Medien. Er legte in seinem Vortrag klar die Gefahren der sozialen Medien dar, auch die Gefahren, in die gedankenlose Jugendliche sehr leicht hineinschlittern. Er appellierte im Umgang mit Medien aufmerksam zu sein, und mögliche Gefahren konsequent zu beseitigen. Als erstes ging Pater Reiser tiefer auf verschiedene Apps ein. Besonders Apps mit geringem Nutzen dafür aber mit ungeheurem Zeitaufwand sollten umgehend gelöscht werden, um nicht unsere wertvolle Zeit zu verschwenden. Auch Games und Filme kamen nicht ungeschoren davon. Pater Reiser betonte auch hier, dass das richtige Maß und guter Inhalt die zwei entscheidenden Faktoren bei der Nutzung von Apps sein sollten. Auch dieser Vortrag erscheint in kürze zum Nachhören.

Der nächste Programmpunkt verband Trauer und Hoffnung. Moritz, der die KJB Deutschland über fast 4 Jahre geleitet hat, legte sein Amt nieder. In seiner Abschiedsrede unterstrich er wie sehr sich das Engagement für den Christkönig lohnt. Er sagte wie sehr ihm die Arbeit in der KJB Freude bereitet hat und, dass unser Engagement nicht nach der KJB-Zeit beendet sein darf, sondern dass die KJB nur die Grundlage für lebenslanges Engagement sein sollte. Vielen Dank Moritz auch hier nochmal für deine Arbeit und für dein tolles Vorbild! Nach einem lang anhaltenden Applaus wurde Andreas M. als neuer KJB-Leiter eingesetzt.

Moritz rechnete nicht mit der Aufgabe, die an diesem Abend noch auf ihn wartete. Die Gruppe Kleinwallstadt, die mit der Planung des bunten Abends beauftragt worden war, hatte sich überlegt, dass Moriz diesen Abschiedsabend selbst moderieren muss. Es entstand so manche lustige und unterhaltsame Situation auf der Bühne.

Nach dem bunten Abend klang der erlebnisreiche Tag bei so manchem kühlen Bier und niederländischer Live Musik gemütlich aus.

Am Sonntagmorgen zeigten uns drei Dominikanerinnen Einblicke in ihren Ordensgeist und ihre konkrete Arbeit. Sie hoben vor Allem die Bedeutung der katholischen Schulen für die Familien hervor, also auch für uns als zukünftige Familienväter und Familienmütter.

Nach der feierlichen Heiligen Messe wurde das Treffen mit dem Mittagessen beendet.